Presse

Quelle: Hamburger Wochenblatt
>Link zum Wochenblatt 


Quelle: Hamburger Wochenblatt 16.6.2014
>Link zum Wochenblatt

Hamburg: Kirchsteinbek feierte
Marktfest mit buntem Programm und guter Resonanz
Hamburg. Virtueller Austausch auf Facebook ist ganz nett, doch die besten Kontakte finden in Kirchsteinbek noch auf dem Marktplatz statt. „Echte Nachbarschaft kann kein Internetportal je ersetzen“, so der Regionalbeauftrage Jürgen Elwart. Schon zum siebenten Mal wurde das Kirchsteinbeker Marktfest zu einem gelungenen Fest. 50 Aussteller, darunter Handwerk von Künstlern aus der Region, Kinderspiele, wie Ponyreiten und Entenangeln, und eine Oldtimer-Meile für die Männer unter den Besuchern, machten das Fest zu einem Event, das Hunderte in das Dorf lockte. Vom Bürgerverein bis zur Kreativ Werkstatt Mümmelmannsberg waren Institutionen vertreten, die das Leben vor Ort repräsentieren. Verschiedene Aktionen, darunter das Frühstück für Kinder und Jugendliche am Sonntagmorgen, vom Stadtteilprojekt Sonnenland organisiert, ließen die Besucher schon früh am Morgen zur Veranstaltung kommen. Neu beim Marktfest war dieses Mal der Schwerpunkt für Senioren. Das Mehrgenerationenhaus der Aktion „Leben mit Demenz“ und die Gruppe „Gönüllü“ der Türkischen Gemeinde gaben Informationen rund um die Krankheit. Das Kindergeigenensemble Mümmelmannsberg, irische Musik, Latinoklänge und Rock-Pop sorgten für das musikalische Programm. Ein besonderes Highlight war mit dem Spielmannszug Ahoy-Hamburg nach Kirchsteinbek gekommen. Vor der Seniorenresidenz Kursana am Festplatz ging es los und mit modernen Stücken dann durch den ganzen Ort. Werner Dantziger, der das Fest auf dem Marktplatz zusammen mit seinem Team organisiert hatte, war mit der Veranstaltung absolut zufrieden. „Wir wollen die Menschen wieder auf die Marktplätze bringen, so wie es früher vor den Kontaktportalen der elektronischen Medien üblich war.“ An diesem warmen Sonnabend war ihm das auf jeden Fall gelungen. (kg)


Quelle: Hamburger Wochenblatt 27.5.2013
>Link zum Wochenblatt

Am Wochenende: Kirchsteinbek feiert sein sechstes großes Marktfest
Von Jürgen Hartman
An diesem Wochenende ist in Kirchsteinbek wieder der Bär“ los. Denn an zwei Tagen wird auf dem Platz vor der Kirche das sechste Stadtteilfest gefeiert. Schirmherr ist Bezirks-amtsleiter Andy Grote. Die Veranstalter Werner Dantziger, Lars Reinhard, Marlis Schmidt und Hans- Jürgen Linde und Jörg Linde rechnen auch diesmal wieder damit, dass zu dem Fest auch zahlreiche Besucher aus den angrenzenden Hamburger Stadtteilen und aus dem Umland kommen werden. „Wir haben wieder ein Musik- und Unterhaltungsprogramm zusammenstellen können, dass allen Altersgruppen gerecht wird“, sagte Werner Dantziger. Besonders freuen sich die Veranstalter über das Engagement der Jugendlichen aus dem Stadtteilprojekt Sonnenland. Sie werden die Senioren aus dem Sonnenland abholen und sie zum Festplatz begleiten. Gefördert wird das Fest aus dem Verfügungsfonds Bill-stedt-Horn. 

Gefeiert wird am Sonnabend, 1. Juni von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag, 2. Juni von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die „offizielle“ Eröffnung wird Andy Grote am Sonnabend um 15 Uhr vornehmen.

Ein wichtiger Bestandteil des Kirchsteinbeker Marktfestes ist auch in diesem Jahr wieder die Musik. „Um allen Musikfreunden gerecht zu werden wird es Sonnabend und Sonntag unterschiedliche Musikprogramm geben“, sagt Organisator Werner Dantziger. Das Bühnenprogramm startet am Sonnabend um 12 Uhr mit der Kindergruppe „Hamburger Krabben“. Direkt im Anschluss wird das Spili-Team um 12.45 Uhr auftreten. Um 13.30 Uhr steht „Jana“ auf der Bühne und um 14 Uhr die Dream-Dance-Factory. Danach um 14.30 Uhr spielen die Sun-Dancer. Um 15 Uhr wird der Spielmannszug Ahoy Hamburg vom Sonnenland kommend auf dem Festplatz eintreffe und Bezirksamtsleiter Andy Grote seine Eröffnungsrede halten. Es folgen auf der Bühne um 15.30 Uhr die Country- Dancer Billstedt-Horn, um 16 Uhr die Gruppe „Saitensprung“ und um 18 Uhr die „Pestalozzi Funky Brothers“. Den Höhepunkt am ersten Abend bildet die Gruppe „Nachtalarm“, die ab 19.30 Uhr auf dem Festplatz für Schwung und Stimmung sorgt. Das Musik- und Unterhaltungsprogramm am Sonntag beginnt um 12 Uhr mit einem politischen Frühschoppen. Politiker aller Parteien werden kommen und sich an die Tische setzen, um mit den Kirchsteinbekern über aktuelle Themen zu diskutieren. Moderator ist wie schon am Sonnabend Pastor Michael Ostendorf. Es spielt die beliebte Kerzel’s Ragtime Band. Um 15 Uhr wird der Landesfanfarenzug Hamburg erwartet. Die Gruppe „Step-by-Step“ aus Glinde wird von 15.20 Uhr bis 15.30 Uhr und von 16.20 Uhr bis 16.45 Uhr tanzen und spielen. Dazwischen gibt es von 15.20 Uhr bis 16.20 Uhr einen Auftritt des Jugend Mandolinen-Orchesters „Sol“. Heinrich und Konsorten werden um 16.45 Uhr die Kirchsteinbeker und ihre Gäste begeistern und zum Abschluss des Festes gibt es mit der Band „Tropicado“ und ihrer lateinamerikanischen Tanzmusik einen letzten Höhepunkt.


Quelle: Hamburger Abendblatt
>Link zum Abendblatt

Kirchsteinbek feiert seinen 800. Geburtstag
Friederike Ulrich
Billstedt. Für die einen ist es Spaß und Entspannung, für die anderen Spaß und Stress. Während sich die Besucher des Kirchsteinbeker Marktfestes Bratwurst und Scampi schmecken ließen, der Livemusik lauschten oder an Buden und Ständen vorbeibummelten, hatten die Organisatoren am Sonnabend alle Hände voll zu tun, um den 800. Geburtstag von Kirchsteinbek auszurichten. Ein Aussteller brauchte mehr Platz, ein anderer kam nicht, die eine Band spielte zu lang, die andere hatte technische Schwierigkeiten, die Ankunft der drei Spielmannszüge musste koordiniert werden, ständig klingelte das Handy oder blieb jemand stehen, um Hallo zu sagen… Hier mehr

© Marktfest Kirchsteinbek | 2013/ 2014/ 2015/2016 I Impressum | Sitemap